Trainingstipps

Einige Trainingstipps für den Muskelaufbau

Manche Körperteile sind besonders beliebt, wenn es darum geht, ihre Muskeln aufzubauen und stärken. Zu diesen Körperteilen zählen vor allem Bauch, Bizeps sowie Beine und Po. Hier gibt es deshalb zusammengefasst einige Trainingstipps für das Bauch-Beine-Po Training. Die Trainingstipps müssen nicht zwangsläufig im Fitnessstudio umgesetzt werden, sondern können auch zu Hause ausgeführt werden.

Trainingstipps für den Bauch

Einer der Trainingstipps bezieht sich auf die Bauchmuskulatur, die mit einer Abwandlung der bekannten Sit-Ups gestärkt werden kann. Dazu legt man sich auf den Rücken, die Beine werden angewinkelt und parallel zueinander im rechten Winkel angehoben. Die Hände werden hinter dem Kopf verschränkt und aus der Bauchmuskulatur heraus wird der Oberkörper angehoben und Richtung Knie gebracht. Diese Position wird kurz gehalten, ehe der Oberkörper wieder abgesenkt wird. Allerdings sollte er nie ganz auf dem Boden abgelegt werden, so bleiben die Muskeln während der gesamten Übung unter Spannung. Extra Trainingstipp: Um auch den Muskelaufbau der seitlichen Bauchmuskeln zu fördern, können aus der Ausgangsposition heraus abwechselnd der rechte Ellenbogen zum linken Knie und der linke Ellbogen um rechten Knie geführt werden.

Trainingstipps für Beine und Po

Als Trainingstipps für zu Hause und um die Bein- und Pomuskulatur zu stärken eignen sich folgende Übungen: Aus dem Vierfüßestand heraus kann ein Bein nach hinten ausgestreckt werden, bis es eine Gerade mit dem Rücken bildet. Der Blick bleibt dabei zum Boden gerichtet, damit auch Nacken und oberer Rücken angespannt werden. Das Bein kann einige Male wieder angewinkelt und erneut ausgestreckt werden, sollte dabei den Boden aber nicht berühren. Dann wird gewechselt und die selbe Übung wird mit dem zweiten Bein durchgeführt.

Trainingstipps für ein Po Training gibt es viele, einer davon lautet so: In der Ausgangsposition liegt man flach auf dem Bauch, die Arme werden parallel zueinander nach vorne gestreckt. Dann werden das linke Bein und der rechte Arm angehoben, das Knie sollte dabei nicht den Boden berühren, der gesamte Körper bildet eine Linie. Die Gliedmaßen werden einige Sekunden so gehalten, wieder abgesenkt und erneut wieder angehoben. Sie berühren dabei niemals ganz den Boden, auch nicht beim Absenken. Die Übung wird einige Male wiederholt, ehe sie gleichermaßen für rechtes Bein und linken Arm absolviert wird.