Seilspringen für Kraft und Ausdauer

Nicht nur Boxer schwören auf regelmäßiges Seilspringen. Wobei aus der Bezeichnung „Seilspringen“ mittlerweile die moderne Variante „Rope Skipping“ geworden ist, die auch verdeutlichen soll, dass es sich dabei nicht nur um einfaches, langsames Seilspringen handelt, sondern um schnelles und forderndes Training, das Koordination, Kraft und Ausdauer stärkt und einen ganz schön ins Schwitzen bringen kann.

So funktioniert das Hochleistungs-Seilspringen

Zuerst einmal ist festes Schuhwerk gefragt, denn das schnelle Springen beansprucht die Gelenke. Also sollte auf Schuhe achten, die die Sprünge durch ihre Sohle gut abfedern und mit einem hohen Schaft die Sprunggelenke schonen. Zudem sollte man lieber in einer Halle als auf der Straße springen, das schont die Gelenke zusätzlich. Vor dem Training sollte man das Aufwärmen nicht vergessen. Dabei sollten nicht nur die Beine durch Laufen, sondern auch die Arme, Schultern und Handgelenke aufgewärmt werden, dazu kann man beide Arme locker kreisen. Als Seil kann ein Spezialseil verwendet werden, dass es im Sporthandel zu kaufen gibt. Diese Seile für Rope Skipper sind besonders leicht, sie bestehen aus einem dünnen Seil, das mit Hülsen verkleidet worden ist. Das Seil sollte so lang sein, dass beide Enden unter den Achseln enden, die Griffen sollten möglichst kurz sein. Trainiert wird dann in Intervallen. Dabei springt man zehnmal eine Minute, dazwischen liegt jeweils eine Minute Pause. Mit der Zeit können die Intervalle – sowohl die des Springens als auch die des Ruhens – verlängert werden. Fortgeschrittene füllen die Pausen mit Kraftübungen wie Liegestützen, Crunches oder Dips gemacht werden. Beim Speedtraining können beim Springen die aufgesetzten Füße gewechselt werden oder man springt pro Seilumdrehung bis zu dreimal.

Dafür ist das Seilspringen gut

Mit dem Hochleistungs-Seilspringen werden Sprungkraft, die Kraft der Beine und die Ausdauer gefördert. Auch die Koordination einzelner Körperteile und somit auch die Reaktionsfähigkeit werden geschult. Zudem werden bei 30 Minuten Seilspringen bis zu 400 Kalorien verbrannt – Das Seilspringen kurbelt die Fettverbrennung also deutlich an.