Rudergeräte – Trockenübungen im Wohnzimmer

Rudern gehört zu den Sportarten, die sehr viel Kraft und Ausdauer erfordern. Da man allerdings nicht das ganze Jahr über auf den Gewässern unterwegs sein kann, hat man sich schon vor sehr langer Zeit etwas einfallen lassen. Das Rudergerät. Dieses wird allerdings schon lange nicht mehr nur für das Training von Ruderern eingesetzt. Längst hat man erkannt, welche gutes Kraft- und Ausdauertraining man mit einem Rudergerät machen kann. Hier gibt es keine bestimmte Zielgruppe. Alle die sich körperlich fit halten wollen, setzen sich an das Rudergerät. Wer es richtig angeht, kann damit ein sehr ergiebiges Ganzkörpertraining absolvieren.

Stärkt Beine, Arme und den Oberkörper

Das Rudergerät hat einen großen Vorteil gegenüber dem Rudern im Wasser: man muss hier nicht das Gleichgewicht halten. Man kann sich also konzentriert auf die einzelnen Bewegungen konzentrieren. Das ist sehr wichtig, denn nur wenn man die Übung sehr konzentriert und sauber absolviert, erzielt man auch eine positiven Trainingseffekt. Am Rudergerät werden zahlreiche Muskelpartien angesprochen. Der gesamte Körper wird trainiert. Die meiste Arbeit leisten die Beine. Eine Kräftigung der Oberschenkel ist somit Teil des Trainings. Des Weiteren sind die Arme und der Oberkörper gefordert. Man stärkt sehr gut die Rückenmuskulatur. Zu guter Letzt hat beim Rudern einen sehr hohen Energieverbrauch und verbrennt ordentlich Kalorien.

Der richtige Umgang mit dem Rudergerät

Man muss den Rücken sehr gerade halten und das sollte man möglichst hin und wieder kontrollieren. Wer sich dazu verleiten lässt, einen Buckel zu machen, wird sehr schnell unter Rückenschmerzen leiden. Eine aufrechte Haltung ist daher sehr wichtig für den Rücken. Helfen kann ein seitlich aufgestellter Spiegel. Beim Ziehen muss man darauf achten, dass man sich nicht zu weit nach hinten lehnt. Optimal ist ein Winkel von 45 Grad. Damit erreicht man den höchsten Trainings-Effekt. Die Beine sollten niemals ganz durchgedrückt werden, sondern immer gebeugt sein. Nicht zu vergessen, dass man immer schön gleichmäßig rudern sollte, um ein gutes Training zu absolvieren. Dieses Ganzkörpertraining ist letztendlich sehr effektiv und im Rahmen eines Fitnesstrainings sehr zu empfehlen. Rudergeräte sind für den Heimgebrauch verfügbar. Ansonsten sind diese selbstverständlich in nahezu allen Fitnessstudios zu finden. Auch in Reha Zentren werden die Rudergeräte genutzt.

Viele verschiedene Ausführungen, Preise und Hersteller

Auf dem Markt trifft man auf eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte, so dass vor allem für Laien nicht sehr einfach ist, das passende Rudergerät sofort zu finden. Die meisten Geräte arbeiten mit einer Seilzugtechnik und einem Magnetbremssystem. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass es verschiedene Stufen zum Einstellen gibt. In der Regel sollten es wenigstens 5 Stufen sein. Die günstigsten Rudergeräte beginnen schon um die 100,00€. Diese sind von Christopeit und sind sehr simple. Hier muss man allerdings auch auf technische Zusatzfunktionen, wie einem Computer verzichten. Die nächste Preisklasse findet man um die 200,00€ – 300,00€ von Kettler oder auch Reebok. Hier kann man sich schon auf mehr freuen. Ein Computer zeigt nützliche Fakten zum Training an. Der Hersteller Horizon hat Rudergeräte um die 600,00€ – 700,00€ im Angebot. Richtige Prof Rudergeräte, wie sie auch von Profiruderer verwendeten werden, liegen in der Preisklasse ab 1.500,00€ aufwärts.