Trizepstraining für eine gleichmäßige Armmuskulatur

Damit Männer ihr Frauen in ihre starken Arme schließen können, müssen die natürlich erst einmal trainiert werden. Beim Muskelaufbau der Arme konzentrieren sich die meisten Menschen jedoch auch das Bizepstraining. Das kann nicht nur dazu führen, dass die Arme eine nicht ansehnliche Form annehmen, sondern es kann auch passieren, dass die Muskulatur Schäden durch die einseitige Belastung davonträgt. Wer seine Arme also trainieren möchte, sollte auf ein Trizepstraining nicht verzichten. Beim Trizepstraining wird der Muskel beansprucht und ausgebildet, der am hinteren Oberarm sitzt. Dieser Muskel verfügt über drei Muskelköpfe, die am Schulterblatt und am Schultergelenk angewachsen sind. Einige der Übungen für den Bizeps eignen sich gleichzeitig auch als leichtes Trizepstraining. Dennoch sollte unbedingt ein gezielter Muskelaufbau mit entsprechenden Übungen für diesen Muskel absolviert werden.

Trizepstraining mit einer Langhantel

Das Trizepstraining kann auf verschiedene Arten erfolgen, so kann man zum Beispiel mit Gewichten oder an Geräten trainieren. Bei einer Variante des Trizepstraining, dem so genannten Stirnabsenken, legt man sich flach mit dem Rücken auf eine Hantelbank. Eine Langhantel, auf die eine bestimmte Anzahl an Gewichten, die ein Fitnesstrainer empfehlen sollte, aufgelegt wurde, wird dann bis circa 20 cm über der Stirn abgesenkt und wieder hochgedrückt, bis die Arme durchgestreckt sind. Je nach Leistungsgrad können pro Satz verschieden viele Wiederholungen gedrückt werden. Der Fitnesstrainer kann auch die Satz- und Wiederholungszahl vorgeben.

Trizepstraining an einem Dipständer

Das Trizepstraining an einem Dipständer ist bereits sehr anspruchsvoll. Ähnlich wie bei Klimmzügen wird dabei mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet, das hier jedoch nicht gezogen wird, sondern auf seitlich befestigte Stützen gestemmt wird. Die Arme werden durchgedrückt, um den Körper in die Höhe zu stemmen, anschließend werden sie bis zum rechten Winkel wieder gebeugt, um den Körper abzusenken. Der Körper bleibt dabei während der gesamten Übung in der Luft. Der Trainer kann auch hier die Anzahl der Sätze und Wiederholungen empfehlen oder vorgeben.