Trainingsplan Bodybuilding: Die Vorbereitung

Bodybuilding ist nicht zwingend das gleiche wie reiner Muskelaufbau. Beim Muskelaufbau geht es vielen Menschen darum, ihre Fitness und ihr Aussehen zu verbessern. Bodybuilding ist jedoch ein Leistungssport, der eine gewisse grundlegende Fitness voraussetzt, ehe man mit dem Training fürs Bodybuilding beginnen kann. Wer also bereits den ersten Muskelaufbau absolviert hat und Spaß an diesem Training hat, der kann seinen Fitnesstrainer bitten, einen Trainingsplan Bodybuilding zu erarbeiten und aufzustellen. Wichtig dabei ist, dass man sich von Anfang an bewusst sein sollte, dass dieser Trainingsplan Bodybuilding dauerhaft und regelmäßig befolgt werden muss. Längere Unterbrechungen des Plans können schnell dazu führen, dass man bereits erarbeitete Fortschritte einbüßen und somit von vorne beginnen muss.

So geht man den Trainingsplan Bodybuilding an

In den ersten Wochen des Trainingsplan Bodybuilding spielen nicht hohe Gewichte, sondern eher viele Wiederholungen eine Rolle. Auch, wenn die Muskulatur schon vorgebildet ist, sollte man sich gerade zu Anfang des Trainings nicht übernehmen, da die Muskeln nun auch auf Wettkämpfe vorbereitet werden sollen. Viele Wiederholungen der einzelnen Übungen führen dabei dazu, dass die Muskeln sich dehnen und sich auf die jeweiligen Übungen einstellen. So können auch bald die Gewichte erhöht werden. Zudem sollte im Trainingsplan Bodybuilding bedacht werden, dass pro Tag bestenfalls nur eine Muskelpartie mit Hilfe von verschiedenen Übungen trainiert wird. Arm- und Rückenmuskulatur brauchen dabei längere Regenerationsphasen als Bein- und Bauchmuskulatur. Übungen für Beine und Bauch können also immer mal wieder zwischendrin in den Trainingsplan Bodybuilding eingebaut werden, während Arme und Rücken feste Trainings- und Ruheeinheiten benötigen.

Die ersten Erfolge mit dem Trainingsplan Bodybuilding

Hält man sich genau an den Trainingsplan Bodybuilding, so stellen sich bereits nach zwei bis drei Wochen erste sichtbare Erfolge ein. Wichtig dabei ist natürlich, dass man auch die Ruhephasen einhält und den Körper nicht überbeansprucht, obwohl die Motivation sehr hoch ist, denn sonst kann es leicht zu Verletzungen kommen. Auch die Ernährung spielt dabei natürlich eine wichtige Rolle, Eiweiße und Kohlenhydrate unterstützen die Leistung und das Muskelwachstum. Haben sich erste Erfolge eingestellt, so kann der Trainingsplan regelmäßig angepasst werden und somit können zum Beispiel auch die Gewicht erhöht werden.