Seitliche Bauchmuskeln nicht vergessen

Denkt man an trainierte Bauchmuskeln, so denkt man meist automatisch an einen Waschbrettbauch. Doch die Muskulatur im Bauch besteht nicht nur aus den mittleren Bauchmuskeln, aus denen sich das typische Six Pack formen lässt, auch seitliche Bauchmuskeln gehören zu dieser Muskulatur. Und auch seitliche Bauchmuskeln müssen beim Training bedacht werden, denn erst wenn die gesamte Muskulatur aufgebaut worden ist, ergibt sich ein einheitliches Gesamtbild des Körpers und erst dann kann auch die Wirbelsäule optimal gestützt werden. Seitliche Bauchmuskeln bestehen dabei aus drei Muskelgruppen auf jeder Seite. Zudem bilden seitliche Bauchmuskeln die so genannte Rektusscheide, in die sich die mittleren Muskeln einbetten.

So sind seitliche Bauchmuskeln aufgebaut

Zu den drei Muskelgruppen zählen die inneren und die äußeren schrägen Bauchmuskeln sowie die querverlaufenden Bauchmuskeln. Der äußere schräge Muskel wird benötigt, um sich zur Seite zu neigen oder sich zur anderen Seite zu drehen. Werden die Muskeln auf beiden Seiten beansprucht, so kann man sich nach vorne beugen. Außerdem werden diese Muskeln zum Atmen benötigt. Die inneren Muskeln liegen unter den äußeren und sind ebenfalls an der Atmung beteiligt und werden auch zum Beugen des Oberkörpers benötigt. Die querverlaufenden Bauchmuskeln führen bei Anspannung dazu, dass der Bauch eingezogen werden kann, die Rippen werden abgesenkt. Auch sie werden zur Atmung benötigt. Seitliche Bauchmuskeln sind also generell nicht nur sehr wichtig, um die Wirbelsäule stabilisieren zu können, sondern auch, um die Atmung unterstützen zu können. Findet ein Muskelaufbau dieser Muskelgruppen statt, so kann damit auch die Kondition und die Atmung während des Trainings verbessert werden.

Übungen für seitliche Bauchmuskeln

Um seitliche Bauchmuskeln optimal trainieren zu können, eignen sich beispielsweise seitliche Liegestütze. Dabei legt man sich seitlich auf den Boden, der abgewinkelte Unterarm stützt das Körpergewicht. Der Körper und insbesondere der Po sollte vom Boden abgehoben werden. Diese Übung sollte für natürlich für beide Seiten durchgeführt werden. Zudem kann man sich auf den Rücken legen und die Beine angewinkelt in die Luft strecken. Zum Training der seitlichen Muskeln werden abwechselnd rechter Ellbogen zu linkem Knie und linker Ellbogen zu rechtem Knie geführt.