Muskulöse Beine für Ausdauersportler

Wenn man an Muskelaufbau und das entsprechende Training denkt, so hat man selten sofort die Beine im Sinn, denn die scheinen oftmals in den Hintergrund zu geraten. Muskulöse Beine gehören jedoch zum Gesamtpaket eines jeden Trainierenden. Für Ausdauersportler wie Läufer oder Radfahrer sind muskulöse Beine zum Beispiel unverzichtbar. Aus ihnen beziehen sie die Kraft, um ihr Tempo auch über lange Strecken halten zu können. Zudem tragen die Beine gerade beim Laufen natürlich das Körpergewicht. Aber auch Menschen, die ein ganzheitliches Fitnessprogramm absolvieren, sollten die Beine in diesem Programm nicht vergessen.

Schlanke, muskulöse Beine

Im Gegensatz zu anderen Muskelpartien, die durch Training oft sehr umfangreich und gut sichtbar werden sollen, sollen muskulöse Beine auch nach dem Training meist noch schlank aussehen. Gut erreichbar ist das zum einen durch Ausdauersportarten, wie etwa Joggen. Bei diesem Ausdauertraining werden die Beine natürlich automatisch muskulöser, wirken jedoch nicht aufgepumpt und überdimensioniert. Wer muskulöse Beine zusätzlich definieren möchte, dem stehen im Fitnessstudio verschiedene Geräte zur Verfügung, die sowohl die verschiedenen Ober- und Unterschenkelmuskeln als auch den Po trainieren. Muskulöse Beinen liefern zudem die Kraft, die man im Alltag zum Gehen, Laufen und Springen benötigt, die andererseits aber natürlich auch beim Sport abverlangt wird. So ist eine gute Beinmuskulatur zum Beispiel für Ballsportler extrem wichtig.

Muskulöse Beine beim Bodybuilding

Bodybuilder machen oft den Fehler, dass sie sich mit ihrem Training nur auf den Oberkörper konzentrieren. Zwar sind bei Wettkämpfen vor allem Arm-, Brust- und Rückenmuskulatur gefragt, wer die Beinmuskulatur jedoch gänzlich außen vor lässt, der liefert nicht nur ein seltsames Gesamtbild, sonder riskiert auch gesundheitliche Probleme. Muskulöse Beine sind daher eine Art Fundament für Bodybuilder, die das erhöhte Gewicht des Oberkörpers tragen. Werden die Beine nicht trainiert, kann es zu Gelenkleiden in den Knien kommen, die bei Bodybuildern weit verbreitet sind. Mit Hilfe von Ausdauersport und gezielten Muskelübungen an den entsprechenden Geräten können Bodybuilder dieses Risiko umgehen.