Wo liegt der Unterschied Muskelaufbau – Bodybuilding?

Manche Menschen werden Muskelaufbau Bodybuilding in einen Topf. Sie möchten fit werden, ihren Körper trainieren und somit straffen und definieren. Hängende und lose Körperpartien sollen der Vergangenheit angehören, die Fettverbrennung soll mit dem Muskelaufbau kombiniert werden. In einem solchen Fall spricht man davon jedoch lediglich von einem Muskelaufbau und nicht von einem Muskelaufbau Bodybuilding, denn letztgenanntes ist eine eigenen leistungssportliche Disziplin. Hier wird der Unterschied erklärt:

Das, was gemeinhin unter Muskelaufbau Bodybuilding verstanden wird

Das, was man im Volksmund als Muskelaufbau Bodybuilding bezeichnet, ist meist der Gang ins Fitnessstudio, um gezielt möglichst viele Körperpartien zu trainieren. Dabei handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz, der der Gesundheit und der Fitness sowie natürlich auch einem besseren Aussehen dienen soll. Dieses oftmals fälschlich als Muskelaufbau Bodybuilding bezeichnete Trainingsprogramm sollte sich dabei aus Kraft- und Ausdauertraining, Ruhephasen und einer gesunden Ernährung zusammen setzen. Bevor dieses Training aufgenommen werden kann, sollte ein Arzt die körperliche Fitness und Gesundheit überprüfen, gegebenenfalls wird erst einmal eine Diät notwendig. Das Training kann dann auf bestimmte Körperregionen konzentriert werden, um etwa den Bauch flacher werden zu lassen oder die Arme zu stärken. Natürlich kann auch regelmäßig ein Rundumprogramm absolviert werden, um zu ganzheitlicher Fitness zu gelangen. Das Personal in einem Fitnessstudio leitet die Übungen an und kontrolliert sie, damit ein größtmöglicher Erfolg des Trainings garantiert werden kann.

Muskelaufbau Bodybuilding als Leistungssport

Das eigentliche Muskelaufbau Bodybuilding ist ein Hochleistungssport, der über viele Jahre betrieben wird. Der Körper kann dabei zwar ebenfalls entweder partiell oder ganzheitlich trainiert werden, doch es geht dabei nicht ausschließlich darum, beim Muskelaufbau Bodybuilding die Fitness zu steigern, sondern hohe Ziele zu erreichen. Ein solches Ziel kann zum Beispiel die erfolgreiche Teilnahme an einem speziellen Wettbewerb sein. Bei solchen Wettkämpfen treten Bodybuilder verschiedener Gewichtsklassen gegeneinander an und präsentieren ihre Muskeln und somit ihre Trainingserfolge.