Muskeln aus Stahl mit einem Brustmuskeltraining

Das Brustmuskeltraining spielt meistens für Männer eine größere Rolle als für Frauen, da Frauen oftmals fürchten, mit einer zu muskulösen Brust und wenig Busen auch gleichzeitig wenig weiblich zu fühlen. Dennoch eignen sich verschiedene Übungen, die in ein ganzheitliches Fitnessprogramm eingebunden werden können, natürlich auch für Frauen und sollten von ihnen getrost ausgeführt werden, denn eine gestärkte Brustmuskulatur kann zum Beispiel auch dazu beitragen, Beschwerden im Bereich der Brustwirbel vorzubeugen. Die Stärkung der weiblichen Brustmuskulatur kann durch Übungen erfolgen, die den kleinen Brustmuskel fordern, der zwischen dritter und vierter Rippe liegt.Möchten Frauen eher für eine grundlegende Stärkung der Brustmuskulatur sorgen, so geht es Männer oftmals darum, möglichst viel Muskelmasse aufzubauen. Dazu sind beim Brustmuskeltraining wenige Wiederholungen in bis zu sechs Sätzen pro Übung empfehlenswert.

Brustmuskeltraining – Grundsätzliches

Wie bei jeder anderen Trainingsform auch, ist es beim Brustmuskeltraining ebenfalls wichtig, sich vor den einzelnen Übungen aufzuwärmen und nach dem Training ein kurzes Stretching zu absolvieren, so schont man die Muskeln und stellt sie auf die Belastung ein. Im Fitnessstudio kann dann ein Trainingsplan für ein spezielles Brustmuskeltraining aufgestellt werden oder einzelne Übungen können in den generellen Trainingsplan eingebunden werden. Die Übungen können an Geräten, im Liegen oder Sitzen und mit oder ohne Gewichte ausgeführt werden. Um den Trainingsfortschritt zu dokumentieren und die Motivation zu erhalten, können der Umfang der Brustmuskulatur regelmäßig nachgemessen und die Ergebnisse aufgeschrieben werden. Wer nicht nur an Geräten trainieren möchte, kann auch durch Sportarten wie Pilates oder Tae Bo etwas für seine Brustmuskeln tun. Das Brustmuskeltraining sollte – je nach Leistungsstand – zwei- bis viermal wöchentlich absolviert werden.

Verschiedene Übungen zum Brustmuskeltraining

Für das Brustmuskeltraining eignen sich zum Beispiel das Training am Butterfly, das Bankdrücken von Langhanteln, das Pullover, bei der Kurzhanteln im Liegen hinter dem Kopf geführt werden, Bankdrücken auf einer Schrägbank oder auch Liegestütze hervorragend. Um das Training effektiv zu gestalten und gleichzeitig etwas für die Kondition zu tun, können Kraftübungen mit Schwimmen kombiniert werden. Gerade beim Schwimmen werden neben den Rückenmuskeln und der Kondition auch die Brustmuskeln gestärkt.