Bauchmuskeltraining für eine gesunde Haltung

Wer sich einem ganzheitlichen Muskelaufbau und einer Verbesserung der gesamten Gesundheit widmen möchte, der kommt am Bauchmuskeltraining nicht vorbei. Die Muskeln des Bauches sitzen dabei nicht nur zentral vor der Wirbelsäule, sondern auch seitlich, entlang der Taille. Die Bauchmuskulatur unterstützt die Haltung der Wirbelsäule und wird bei nahezu allen Bewegungen beansprucht, sowohl beim Drehen als auch beim Beugen oder Strecken. So können zum Beispiel Rückenschmerzen nicht nur durch einen gezielten Muskelaufbau der Muskulatur des Rückens sondern auch durch ein Bauchmuskeltraining gestärkt werden.

Mit Bauchmuskeltraining zum Six Pack

Viele streben mit dem Bauchmuskeltraining natürlich den allseits als Schönheitsideal geltenden Waschbrettbauch an. Doch neben diesem ästhetischen Effekt werden mit solch einem Training jedoch auch viele Effekte erzielt, die der Verbesserung der Gesundheit dienen. Fettpölsterchen können so abtrainiert werden, der bekannte „Rettungsring“ verschwindet und die Haltung wird aufrecht, da nicht nur die Rückenmuskulatur das Gewicht des Rumpfes trägt, sonder von nun an übernehmen das auch die Bauchmuskeln. Das Bauchmuskeltraining wird von vielen jedoch als sehr anstrengend empfunden, gerade dann, wenn sie noch ein paar Kilos mehr auf den Rippen haben. Doch wir bei jedem anderen Training auch, gilt es auch hier, langsam anzufangen, die Übungen und die Wiederholungen stetig zu steigern – und mit der Zeit wird das Training dann auch viel leichter fallen.

Übungen beim Bauchmuskeltraining

Übungen zum Bauchmuskeltraining gibt es unzähligen Varianten. Sie können im Liegen oder im Sitzen, mit Hanteln oder ohne, an Geräten oder völlig ohne andere Hilfsmittel durchgeführt werden. Wichtig beim Bauchmuskeltraining ist, das man sowohl die mittleren als auch die seitlichen Muskeln beansprucht und trainiert. Sehr häufig werden bei diesem Training Crunches, Situps oder Liegestütze durchgeführt. Seitliche Liegestütze, bei der das Gewicht auf einen Arm gestützt wird, trainieren vor allem auch die seitlichen Bauchmuskeln. Viele der Übungen können auch bequem zu Hause durchgeführt werden. Das Training sollte dabei ruhig sehr vielfältig sein und häufig variieren, so erhalten die Muskeln immer neue Reize. Anfänger können mit 5-10 Wiederholungen pro Übungen starten und zwei bis drei Sätze ausführen. Die Wiederholungen, die Art der Übung und die Sätze können mit der Zeit langsam gesteigert werden.