Krafttraining für Frauen

Krafttraining für Frauen

Auch Frauen haben Muskeln. Deswegen ist ein Krafttraining möglich und sogar sinnvoll. Bei einem vernünftigen Krafttraining ist zudem kein extremer Muskelzuwachs zu erwarten. Mit normalem Krafttraining wird keine Frau zur Bodybuilderin. Dafür wird aber der Körper geformt. Zudem stabilisiert zusätzliche Muskulatur den gesamten Bewegungsapparat. Frauen, die mit dem Rücken oder in anderen Bereichen Probleme haben, können mit gezieltem Krafttraining ihre Leistungsfähigkeit deutlich verbessern. Grundsätzlich kann jede Frau jederzeit mit einem Krafttraining beginnen. Der Erfolg des Trainings ist allerdings an Regelmäßigkeit geknüpft. Mindestens 2 Trainingseinheiten pro Woche sind empfehlenswert. Allerdings sollte man es auch nicht übertreiben, denn nach jedem Training benötigt der Körper eine Pause.

Der richtige Trainingsaufbau

Wenn eine Frau mit dem Krafttraining beginnt, sollte ein Trainer zu Rate gezogen werden. Am Anfang ist es wichtig, zahlreiche Übungen zu erlernen. Bei jeder Übung ist die korrekte Ausführung wichtig. Ansonsten kommt es nicht zum gewünschten Erfolg.  Zudem kann eine schlecht ausgeführte Übung auch zu Verletzungen führen. Wenn die Sportlerin alle Übungen gut beherrscht, ist auch ein Heimtraining problemlos möglich. Für den Einstieg ist allerdings ein Fitnessstudio besser geeignet. Beim Krafttraining werden diverse Geräte eingesetzt, die normalerweise nicht zuhause verfügbar sind. Bevor nicht sicher ist, dass das Krafttraining dauerhaft stattfindet, lohnt sich der Kauf von Geräten nicht. Auch die Mitgliedschaft in einem Fitnesscenter sollte nicht sofort für mehrere Jahre gelten.

Welche Geräte werden für das Heimtraining benötigt?

Ein Kurzhantel-Set ist für Einsteiger die beste Wahl. Kurzhanteln können für viele Übungen verwendet werden. Zudem sollten die Hanteln mit Gewichtscheiben ausgestattet sein, so dass das Hantelgewicht verändert werden kann. Mit der Zeit steigt das Leistungsvermögen und dann ist es wichtig, dass auch die Belastung erhöht werden kann. Eine ideale Ergänzung zum Kurzhantel-Set ist eine Hantelbank. Einsteigerinnen ins Kraft-Training können die Preise Hantelbänke und andere Fitnessgeräte auf preistrend.de vergleichen und erhalten einen ersten Eindruck. Keine Sorge: Die Preise müssen nicht unermesslich hoch sein.

Mit der Zeit können noch weitere Geräte das private Fitnessstudio ergänzen. Grundsätzlich ist es aber nicht unbedingt nötig, viel Geld zu investieren. Sinnvoll kann allerdings ein Ergometer sein, denn vor dem Krafttraining sollte der Kreislauf in Schwung gebracht werden. Vor allem nach dem Krafttraining ist es zudem wichtig, die Muskulatur ausgiebig zu dehnen, damit keine Muskelverkürzung entsteht.

Titelbild © Kzenon – shutterstock.com