Kalorien mit dem Spinning Bike verbrennen

Das Spinnig Bike – Der Kalorienkiller

Ein sehr gutes Ausdauertraining ist das Spinning. Eine neue Art des Radfahrens, welches man in einer Gruppe ausübt, wurde bereits in den 80er Jahren sehr beliebt. Anspornen soll nicht nur der Trainer, sondern auch die Musik, welche das Training untermalt. Die Gruppen die Spinning betreiben sind bunt gemischt und Frauen als auch Männer haben sehr viel Freude an dem Sport. Auch wenn es das echte Feeling von draußen nicht nach drinnen holen kann, die modernen Indoor Cycles sind dem echten Vorbild sehr gut nachempfunden.

Der große Vorteil beim Spinning Bike ist, dass man nicht nur ein kraftvolles Ausdauertraining betreibt, sondern auch noch den gesamten Körper fit hält. Hierbei werden zahlreiche Muskeln angesprochen, die man gezielt stärken kann. Zudem wird auch die Kondition bestens gestärkt. Muskeln der Oberschenkel, Waden und selbstverständlich auch die Gesäßmuskeln werden optimal trainiert. Aber auch die Arme kommen hierbei nicht zu kurz, denn man wechselt gerade beim Spinning zwischen sitzender und stehender Haltung. Ein wirklich perfektes Workout.

Spinning Kurse

Um sich auf ein Spinning Bike schwingen zu können, kann man sich beispielsweise für einen Spinning Kurs anmelden, den zahlreiche Fitnessstudios anbieten. In der Gruppe erlebt man das Training ohne hin viel intensiver und angenehmer als allein. Man wird animiert, angespornt und kann sich anschließend über ein wirklich gelungenes Training gemeinsam freuen. Zudem ist das Publikum bunt gemischt. Die Spinning Bikes lassen es aufgrund ihrer Beschaffenheit zu, dass man ein echtes Fahrradfahr Gefühl dabei erleben kann. Gute Kondition ist das Geheimrezept, welches zu Erfolgen führt. Man muss nämlich bedenken, dass man beim Spinning keine gemütliche Radtour unter Freunden macht, sondern ein wirklich knall hartes Fitnesstraining absolviert.

 

Zu Hause trainieren

Selbstverständlich kann man mit einem Spinning Bike auch zu Hause trainieren. Vor dem Kauf sollte man allerdings ein paar Dinge in Betracht ziehen. Zum Einen sollte der Satter verstellbar sein und einen hohen Sitzkomfort haben. Selbst wenn an des Öfteren in stehender Position fährt, wird ein schlechter Sattel auf Dauer zu einer wahren Last. Außerdem sollten einem verschiedene Stufen zum Regulieren zur Verfügung stehen, damit man sein Training optimal anpassen kann. Ein sicherer Stand ist von hoher Wichtigkeit, damit es beim ausgiebigen Radeln nicht zu unerwarteten Zwischenfällen kommt. Auch die Griffe sollten eine guten Gripp haben, damit man nicht abrutscht. Ein Computer sollte vorhanden zu sein, um wichtige Fakten zum Training zu erhalten.

Viele verschiedene Spinnig Räder und Preise auf dem Markt

Für einen Laien ist es nicht sehr einfach auf dem Markt den Überblick zu behalten, was die Angebote an Spinning Bikes betrifft. Verschiedene Preisklassen lassen schon erahnen, dass die Unterschiede nicht nur am Preis allein zu finden sind, sondern auch an der Beschaffenheit und Ausstattung. Ganz oben auf der Liste steht der Urvater solcher Geräte: Kettler. Spinning Bikes kosten hier zwischen 500,00 und 900,00€. Die Spinning Bike von Star Trac liegen preislich gesehen schon in einer ganz anderen Liga. Hier stößt man auf Summen um die 1.200,00€ bis 1.400,00€. Die Räder von Tomahawk liegen etwas darunter, bei rund 1.000,00€. Vor dem Kauf sollte man sich ausgiebig über die verschiedenen Modelle informieren, um den persönlichen Anspruch gerecht werden zu können.