Fixie-Räder für fixe Muskeln

Fixie-Räder liegen absolut im Trend. Dabei handelt es sich um die Fahrräder, die von Sportlern als Rennräder und von Kurieren als Räder, mit denen man schnell und unkompliziert auch durch den dichtesten Verkehr gelangen kann, genutzt werden. Sie sind im Design sehr schlank und puristisch, auch die großen Reifen sind sehr schmal. Das Besondere an diesen Fixie-Rädern: Sie verfügen über lediglich einen Gang, keine Gangschaltung und auch über keine Bremsen. Beschleunigt und gebremst wird durch unterschiedlich starkes und schnelles Treten. Der Verzicht auf verschiedene Gänge hat dem Fixie-Bike auch seinen Namen eingebracht, der nicht abgekürzt „Fixed Gear Bike“ lautet und auf Deutsch so viel wie „Fahrrad mit festeingestelltem Gang“ bedeutet. Mit einem solchen Rad können hohe Geschwindigkeiten erreicht werden.

So trainiert man den Körper mit dem Fixie-Rad

Beim Fahren mit dem Fixie-Rad trainiert man sowohl die Ausdauer als auch die Muskeln, vor allem im Beinbereich. Das permanente Treten, das bei diesem Rad notwendig ist, kräftigt vor allem die Wadenmuskulatur. Durch die unterschiedliche Intensivität beim Treten, zum Beispiel beim Bergauffahren oder bei verschiedenen Untergründen, werden den Muskeln verschieden starke Reize zugeführt. Professionelle Radfahrer trainieren zudem mit dieser Art des Fahrrades den so genannte „Runden Tritt“, ein gleichmäßiges Treten der Pedale.

Das macht das Rad aus und das muss beachtet werden

Das Rad ist nicht nur sehr schlank gebaut, sondern meist auch sehr leicht, da in der Regel Rahmen aus Aluminium verbaut werden. Ein Rückwärtsfahren ist möglich, mit einem regulierten Rückwärtstritt kann zudem eine Bremswirkung erzeugt werden. Allerdings sollte man bei einem Fixie-Bike auch vorsichtig sein, denn in der Regel kennzeichnen sie sich auch durch fehlende Bremsen aus – das ist in Deutschland jedoch nicht erlaubt. Es gibt jedoch Varianten zu kaufen, die mit Bremsen gebaut worden sind und in einen Leerlauf umgestellt werden können. Ein solches Bike ist die optimale Möglichkeit, um in der Stadt damit unterwegs zu sein und sich auf dem Weg zur Arbeit bereits sportlich zu betätigen.