Mit einem Anfängertraining zu neuem Körpergefühl

Viele Menschen entschließen sich täglich dazu, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Mit gesunder Ernährung allein ist es dabei jedoch meist nicht getan, denn damit der Körper fit wird und bleibt, müssen auch Muskeln aufgebaut und die Kondition verbessert werden. Der Plan, regelmäßig in den Wald laufen zu gehen, ist dabei oft schon ein guter Anfang. Allerdings eignet sich ein Anfängertraining im Fitnessstudio besser, da damit viele verschiedene Bereiche und Anforderungen an den Körper trainiert und gestärkt werden können, so dass eine ganzheitliche Verbesserung der Gesundheit angestrebt werden kann. Das Anfängertraining eignet sich für Menschen aller Altersklassen und Leistungsstufen, da es individuell auf jede Person zugeschnitten wird. So können zum Beispiel auch gezielt Übergewicht oder Rückenprobleme bekämpft werden.

So gestaltet sich das Anfängertraining

Wer als Neuling mit einem Anfängertraining beginnen möchte, für dem wird im Fitnessstudio ein eigener Trainingsplan erstellt. Dazu müssen einige Angaben, wie etwa zu Gewicht, Größe und Vorerkrankungen gemacht werden. Gegebenenfalls kann auch ein vorheriger Arztbesuch empfehlenswert sein. Das Anfängertraining sollte ein- bis dreimal wöchentlich absolviert werden. Zunächst wird sich dabei einige Minuten lang auf dem Laufband oder dem Ergometer aufgewärmt. Dann werden die Muskeln, Sehnen und Bänder gedehnt – das ist einer der wichtigsten Aspekte des Anfängertrainings, denn der Körper muss erst einmal auf die neuen Bewegungen eingestellt werden. Nach den einzelnen Übungen sollte auch an Stretching gedacht werden. Das Anfängertraining wird meist über maximal acht Wochen hinweg absolviert, ehe der Trainingsplan angepasst wird.

Zwei Arten von Anfängertraining

Für das Anfängertraining eignen sich zwei Arten des Trainingsablaufs: Zum einen kann ein Ganzkörpertraining absolviert werden. Dieses Training dauert maximal 90 Minuten und alle einzelnen Körperpartien und Muskeln sollen beansprucht werden. Für Menschen, die schon über eine gewisse Grundfitness verfügen und noch einmal neu mit dem Training beginnen möchten, eignet sich zudem das Splittraining. Dabei spielt vor allem der Muskelaufbau eine Rolle und pro Trainingstag wird nur eine Muskelgruppe durch verschiedene Übungen beansprucht.