Die TOP 5 Aufwärmhits

Die Top 5 Songs für das Aufwärmtraining

Aufwärmen ist das A und O vor jedem Sport. Egal ob für Tänzer, Bodybuilder, Schwimmer etc. Neben der passenden Tanz- oder Sportkleidung, sowie den Sport- oder Ballettschuhen, gehört mittlerweile auch die passende Musik zu einem perfekten Aufwärmtraining. Doch welche Songs passen zu Aufwärmübungen?

5 Songs sollten zum Aufwärmen genügen. Bei einer durchschnittlichen Länge von 3-4 Minuten bieten die Songs die passende Länge, so dass alle Körperregionen perfekt aufgewärmt werden können. Nach jeder Übung folgt eine kurze Reprise, mit Lockerungsübungen und kontrollierter, tiefer Atmung.

1. Stronger von Kanye West
Ganze 5 Minuten lädt dieser Song zum langsamen aufwärmen durch joggen ein.Der Beat des Liedes ist genau richtig für den Beginn des Aufwärmprogrammes. Nach und nach kann man auch kleine Sprünge und Drehungen mit einbauen.

2. Good feeling von Flo Rider
Dieser Song bietet sich bestens für ruhiges und gleichmäßiges Stretching, Beugen und Strecken an. Ihr solltet bei den Übungen darauf achten, wirklich alle Gliedmaßen ausreichend zu dehnen. Am besten ihr arbeitet euch langsam von den Beinen bis nach oben zu den Schultern und dem Nacken vor.Durch die Tempi-Wechsel in dem Song kann abwechselnd auf der Stelle gelaufen und dann wieder gedehnt werden.

3. Marry Me von Bruno Mars
Jetzt könnt ihr euch langsam von den Beinübungen zu Rumpfübungen hocharbeiten. Hier solltet ihr darauf achten Rücken und Becken zu strecken und zu dehnen. Dafür gibt es verschiedenste Übungen, welche sich am besten auf dem Bodenliegend oder Kniend ausführen lassen.

4. On the Floor von Pitbull feat Jennifer Lopez
Die Übungen für die Arme und Schultern könnt ihr entweder im Stehen oder im Sitzen durchführen, je nachdem wie es euch bequemer ist. Zu den bekanntesten Aufwärmübungen für die Arme gehören das kreisen der Schultern, und das Strecken und Dehnen der Ober- und Unterarme.

5. Without you von David Guetta
Wenn ihr bei dem fünften Song angekommen seit, solltet ihr alle Muskeln einmal gedehnt haben und zur Auflockerung solltet ihr den letzten Song noch einmal durchjoggen. Für diejenigen, die gerne noch ein bisschen weiter aufwärmen möchten – einfach auf replay drücken und von vorne anfangen. Dieses Mal könnt ihr natürlich mit den Übungen etwas variieren.

Viel Spaß beim Training!