Die richtige Proteinzufuhr

Vor allem im Kraftsport spielen Proteine und deren richtige Zufuhr im Zuge von Mahlzeiten und Nahrungsergänzungen eine große Rolle, da sie wesentlich am Muskelaufbau beteiligt sind. Bei einer metabolen Ernährung zum Beispiel, die Kraftsportler in den meisten Fällen mit ihrem Trainingsplan kombinieren, wird die Zufuhr von Kohlehydraten auf ein Minimum runtergesetzt, während man sich auf eine gesteigerte Zufuhr von Proteinen konzentriert. Kraftsportlern wird dabei eine tägliche Zufuhr von circa 300 Gramm Proteinen empfohlen, bei der Vorbereitung von Wettkämpfen sogar 600 Gramm pro Tag. Dabei wurden in der Vergangenheit immer wieder Fragen zum optimalen Zeitpunkt der Proteinaufnahme laut, die hier geklärt werden sollen.

Muss die Proteinzufuhr zu festen Zeiten erfolgen?

Bei einer Ernährung, die sich auf Kohlehydrate konzentriert, ist eine regelmäßige Aufnahme der Nährstoffe zu festen Tageszeiten ein Muss. Bei einer proteinlastigen Ernährung ist das anders. Hier spielt die Menge der Proteine eine weitaus größere Rolle als der Zeitpunkt, an dem sie aufgenommen werden. Der Körper verfügt über einen Art Pool, in dem alle aufgenommenen Aminosäuren aus den Proteinen gespeichert werden und die bei Bedarf abgegeben werden. Durch die konstant erhöhte Aufnahme an Proteinen ist dieser Pool im Grunde immer gefüllt. Es reicht also vollkommen aus, circa alle fünf Stunden Mahlzeiten mit den entsprechenden proteinhaltigen Nahrungsmitteln zu sich zu nehmen.

Wie viel Protein kann der Körper verwerten?

Lange Zeit galt die Meinung, dass pro Mahlzeit nur 30 Gramm Protein aufgenommen und vom Körper verwertet werden können. Das ist allerdings nicht wahr, denn das würde unter anderem auch bedeuten, dass 10 oder vor Wettkämpfen sogar 20 Mahlzeiten pro Tag zu sich genommen werden müssten. Das Protein, egal in welcher Menge, wird vom Körper immer aufgenommen und verwertet. Was der Körper aktuell nicht benötigt, wird im bereits angesprochenen Proteinpool gespeichert und über den Tag verteilt abgegeben, immer dann, wenn der Körper das Protein benötigt, greift er darauf zurück. Lediglich bei der Proteinaufnahme, die unmittelbar nach dem Training erfolgt, sollte man darauf achten, dass mindestens 30 Gramm Protein zu sich genommen wird.