Bankdrücken

Rund um das Krafttraining

Ein muskulöser Körper ist ansprechend und viele junge Männer, aber auch Frauen nutzen den Kraftsport, um ihre Muskel optimal in Form zu bringen. Hierbei muss man stets bedenken, dass der Kraftsport nur durchgeführt werden kann, wenn man sich parallel sehr gesund und ausgewogen ernährt. Die Zielsetzung, einen sportlichen Körper zu bekommen, wo die Muskeln sehr gut zu sehen sind, darf nicht überbewertet werden. Zu viel Druck im Kopf, kann das Training behindern und man neigt schnell dazu, falsch zu trainieren.

Die Ernährung
Gesund Vollwertkost steht nun auf dem Plan. Auf Kohlenhydrate sollte man weites gehend verzichten, denn das sind Energielieferanten, die der Körper als erstes verwertet. Die eignen Reserven bleiben unangetastet und unschöne Fettpolster können nicht abgebaut werden. Zudem gesellt sich eine Eiweißreiche Kost, mit vielen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Nicht nur während des Trainings muss man auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit achten, damit die aufgenommenen Nährstoffe schneller transportiert werden können. Rauchen, Alkohol und andere Genussmittel sollten, wenn möglich ganz weg bleiben oder nur eine sehr große Ausnahme darstellen.

Fitnessstudio – die erste Adresse für Anfänger
Hat man noch nie in seinem Leben Kraftsport betrieben, dann ist die erste Adresse ein Fitnessstudio. Hier kann man sich zunächst ausreichend beraten lassen. Der Irrglaube, dass man einfach mal ein paar Gewichte stemmt und dann aussieht wie Arnold Schwarzenegger zu seinen besten Zeiten ist leider noch weit verbreitet. Es gehört ein ordentliches Maß an Disziplin und vor allem Durchhaltevermögen dazu, um einen solch perfekten Body zu bekommen. Ein Fitnesscoach kann einem nicht nur helfen, die richtige Ernährung kennenzulernen, sondern er hilft einem auch erst einmal feststellen zu können, wie fit man ist. Dann kann man beginnen einen Trainingsplan zu erstellen, den man auch einhalten sollte, um effektiv zu trainieren.

Bankdrücken die Brustmuskulatur
Der Klassiker im Kraftsport ist das Bankdrücken. Entsprechende Geräte befinden sich in jedem Fitnessstudio. Beim Bankdrücken werden die oberen Brustmuskeln sehr gut trainiert. Hierzu legt man sich auf die Bank, welch mit einer Halterung für Langhanteln ausgestattet ist. Die Beine kann man entweder stehend aufsetzen oder aber liegend fixieren. Dann gilt es das Gewicht langsam und kraftvoll zu stemmen. Man muss darauf achten, dass die Arme nicht vollkommen durchgestreckt werden. Zu Beginn reichen wenige Wiederholungen, damit man keine Überbeanspruchung der Muskeln hervorruft. Der eigentliche Muskelaufbau setzt nämlich erst in der Ruhephase ein. Während des Trainings werden den Muskeln lediglich Reize übermittelt, welche diese später zum Wachstum anregen. Damit das auch reibungslos funktionieren kann, ist ein erhöhter Eiweißbedarf über die Ernährung zu decken.