Balance Board – Fit und Gesund

Das Balance Board zum häuslichen Training

Koordination, Stärkung der Gelenke und Geschicklichkeit. Klingt im ersten Moment nicht nach Ausdauer oder Krafttraining. Dennoch, das Balance Board ist ein sehr wichtiges Trainings- und Fitnessgerät, welches alle anspricht. Denn mit ihm lassen sich körperliche Koordination und Gleichgewicht schulen. Es gibt Sportarten, bei denen man auf ein sehr gutes Gleichgewicht und auch auf eine gute Koordination angewiesen ist. Dazu gehören beispielsweise Tennis und Fußball., Aber auch Jogger haben ihr Gutes daran, denn so kann man auch Verletzungen vorbeugen. Das Balance Board wird von allen genutzt, die sich fit halten wollen und ihr Gleichgewicht schulen wollen.

Was es bewegt

Das Balance Board ist allerdings auch dafür da, man die Fußmuskulatur stärkt. Kein Witz! Auch diese Muskeln brauchen ein gutes Training, immerhin stehen wir den ganzen Tag auf ihnen. Aber auch Beckenbodenmuskulatur, Bauchmuskulatur und Rückenmuskulatur werden beim Training auf dem Balance Board gestärkt. Wie und was kann man nun damit machen. Das Balance Board besteht immer aus einer runden Trittfläche und einer Halbkugel, welche am unteren Ende angebracht ist. Die Halbkugel steht damit auf den Boden. Nun muss man sich zunächst bemühen, einen halbwegs sicheren Stand auf dem Board zustande zu bringen. Jetzt ist wirklich das Gleichgewicht gefragt. Hat man das ausreichend geübt, kann man den nächsten Schritt wagen. Nun kann man verschiedene Bewegungen auf dem Board machen. Zum Beispiel ein leichtes hin und her Schwingen, ohne, dass man mit den Füßen den Boden berührt. Des Weiteren kann man die Bewegung beim Skifahren nachahmen. Es ist wirklich viel Geschicklichkeit gefordert. Doch das kann einem im Trainingsalltag schon des Öfteren zu Gute kommen.

Übungen für Fortgeschrittene

Sportler, die schon des Öfteren auf dem Balance Board standen, erweitern ihre Übungen natürlich. Es ist schließlich nicht damit am Ende, wenn man es schafft, darauf zu stehen. Weitere Übungen verbindet man mit anderen Hilfsmitteln. So kann man einen Ball langsam um sich kreisen lassen und damit die Arm-Bein Koordination festigen. Des Weiteren kann man den Ball auch vor sich immer wieder aufspringen lassen und fangen. Aber auch Bänder kommen zum Einsatz. Das gesamte Equipment einer Bodenturngruppe kann man verwenden, um aus dem Balance Board noch mehr herauszuholen.

Als Beruhigung

Man kann das Balance Board auch einmal von einer ganz anderen Seite betrachten. Wer das inner Gleichgewicht verloren hat, kann es vielleicht über das Äußere wiederfinden. In bestimmten Yoga und auch Entspannungskursen kommt das Board zum Einsatz. Hier soll es nicht nur der Fitness dienen, sondern der Findung des inneren Friedens.

Was gibt es auf den Markt

Nun, man kann sich ein einfaches Balance Board von Kettler schon für rund 13,00€ kaufen. Dieses hat dann einen Durchmesser von 35cm. Für 5cm mehr Durchmesser muss man rund 17,00€ hinlegen. Man kann sich aber sicher sein, dass man mit den Balance Boards von Kettler einen guten Griff gemacht hat. Diese eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit ideal auch für den Heimgebrauch. Das ist sicher auch der häufigste Grund, weshalb man sich dafür interessiert, damit man das auch mal zu Hause machen kann. Die Preise von TOGU hingegen liegen bei 39,00€. Auch hier bekommt man ein Balance Board, welches allerdings noch über 3 Schwierigkeitsstufen verfügt. Eine Trittfläche von 40cm Durchmesser hat man hier auch zur Verfügung.